Jonas Höschl ist ein politisch gelesener Konzeptkünstler und Fotograf.
Zuletzt erhielt er für sein künstlerisches Werk, welches die Medien Druckgrafik, Sound, Video und Installation umfasst, unteranderem den Bayerischen Kunstförderpreis für Bildende Kunst, sowie den Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz für Druckgrafik. Er ist Teil des Künstler*innenkollektivs "Tannhäuser Kreis".

  1. Jackie. Oder: Hunde, die ich gesehen habe...

    2020

    Jackie. Oder: Hunde, die ich gesehen habe...

    Ich sah einen Trailer für einen Film. In diesem fasste sich eine Frau mit zwei Fingern unter die Nase. Ein Hund reagierte darauf, in dem er die rechte Pfote hob.

    Ich sah mehrere Cover von alten Kinderbüchern, auf denen meist Illustrationen von einem Hund und einem kleinen Jungen abgebildet waren. Sie waren in kräftig, leuchtenden Farben gestaltet.

    Ich sah Konrad Adenauer mit einem Hund auf einer Fotografie. Der Fotograf erzählte in einem Interview davon, dass der Kanzler so eigentlich nicht gezeigt werden wollte.

    Ich sah die Instagram-Werbung für einen Kapuzenpulli. Auf diesem saß ein Hund im Stile eines Cartoons mit einer brennenden Kerze auf dem Kopf.

    Ich sah ein Prank-Video auf YouTube. In diesem war ein Hund als riesige Spinne verkleidet und erschreckte Passant*innen.

    Ich sah in einer Ausstellung, gerahmt hinter Museumsglas, einen erfrorenen Hund in einer Mülltonne.

    Ich las mehrfach davon, dass es Jackie - den Hund aus dem Film-Trailer - wirklich gegeben haben muss.

  2. Manfred Weber

    2019

    "Manfred Weber (2019) besteht aus verschiedenen Samples aus den Werbefilmen von 41 Parteien, welche im Mai 2019 in Deutschland zur Europawahl angetreten sind. Das so entstehende Mosaik politischer Vielfalt wird musikalisch dramatisiert, Falco ist mit seinem Song "Europa" zu hören und die Vertonung ist an bayrischer Blasmusik angelehnt. Höschl untersucht die suggestive Bildwelt der Werbeagenturen und macht deutlich, wie uniform die Selbstdarstellung der Parteien verläuft. Der Künstler dekonstruiert die Darstellungen, in dem er die glücksversprechenden Narrative, mit Aufnahmen von Widerstand und Polizeigewalt durchbricht.", HALLE FÜR KUNST Steiermark

    Video-Produktion: Max Grünauer
    Blasmusik & Gesang: Philipp Lohmeier, Max Blechschmidt, Simon Kränkl
    Songtext: Falco, Thomas Rabitsch, Thomas Lang
    Fotografie: Pilar Schacher

  3. Europe is lost

    2019
    Europe is lost @ Pavillon 16, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, 2019

    "Europe is lost (...) hinterlässt ein beklemmendes Gefühl. Auf einem Foto ist ein Mann zu sehen, dessen Gesicht komplett vermummt ist, ein anderer trägt eine dunkle Sonnenbrille und raucht.", aus dem Artikel "Nie wieder!" von Amelie Völker in der Süddeutschen Zeitung vom 05. Juli 2020

    Holzschnitt-Serie aus 10-Teilen, Auflage 1/10, 50 x 70 cm
    Video- & Soundarbeit, 06:24 min
    Sichtungslink für Video- & Soundarbeit auf Anfrage
  4. Das Wort Krise besteht im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen

    2020

    „Das Wort 'Krise' besteht im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen“ (Dieses Video ist die B-Seite der Ausstellung von Jonas Höschl die auf der Instagram-Seite von @ck_offspace zu sehen ist.)

    Der Zustand fühlt sich an wie ein sich ausbreitendes Vakuum, wie eine Reise von der Erde zum Planeten Trillaphon. Es gibt keine Anknüpfungspunkte zu diesem Raum, der luftleerer erscheint, nährstoffarm, gehaltlos, gedrängt. Es gibt Planeten auf denen Nächte sich anfühlen wie verschmelzende schwarze Löcher, während man die Kollision 10000 Lichtjahre entfernter Exoplaneten ahnt.

    Text von Hannah Gebauer
    Kunstwerk von Jonas Höschl
    Kuratiert von Christian Kölbl
    Animation Design von Felix Neumann
    Sound Produktion von Kalas Liebfried

  5. Portrait MZ

    2020
    Video 1 (FB Videos von Joachim Wolbergs), 29:00 min
    Video 2 (mit Joscha Baltha), 08:50 min
    Siebdrucke "Portrait MZ" @ Arno Schmidt Projekttage Darmstadt, 2020
    Publikation "Portrait MZ", mehr als 1000 Seiten

News

  1. 21. Januar – 05. März 2022

    @Galerie Eigen Art LAB, Einzelausstellung "TW: Europe"

    Filmisches Begleitprogramm der Künstler*innen Anna Baranowski, belit sağ, Cana Bilir-Meier, Cihan Cakmak, Disarstar & Nura, Dominik Bais, Frankfurter Hauptschule, Kalas Liebfried und Laura Leppert

  2. 25. Januar – 27. Februar 2022

    @Galerie der Künstler, Gruppenausstellung

  3. Februar 2022

    Buch-Release "Fade Away Medley"

    Informationen folgen

  4. 27. März – 26. Juni 2022

    @Kunstmuseum Heidenheim, Einzelausstellung "Ein Lied für Deutschland"

  5. 28. April – 08. Mai 2022

    @Ausstellungshalle AdBK Nürnberg, Debütant*innenförderung 2021

    Ausstellung & Buch-Release zusammen mit Künstlerin Nele Jäger